Dossiers: Frauen und Politik

Passives Frauenwahlrecht: Frauen als Politikerinnen

Frauen in der Politik sind nicht mehr die Ausnahme, aber noch längst nicht die Regel. Noch nie war ein Parlament in Deutschland gleichberechtigt, also paritätisch, mit Frauen und Männern besetzt  und das 100 Jahre nach der Einführung des Passiven Frauenwahlrechts. Dieses Dossier widmet sich dem Thema Frauen als Politikerinnen" aus unterschiedlichen Perspektiven.

Den Auftakt macht die Historikerin Dr. Barbara von Hindenburg mit einem Artikel, der Lücken in der historischen Forschung und unserem kollektiven Gedächtnis aufzeigt: hierin sind Frauen in der Politik nach wie vor nicht in vergleichbarer Weise wie Männer präsent, viele Vorkämpferinnen und Parlamentarierinnen sind kaum jemandem bekannt.

Der zweite Gastartikel beschäftigt sich mit der gegenwärtigen politischen Repräsentation von Frauen auf kommunaler Ebene. Ebenso wie auf Bundes- und Landesebene sind sie in der Kommunalpolitik noch immer deutlich in der Minderheit. Nur etwa jedes zehnte Rathaus und jedes zehnte Landratsamt werden von einer Frau geführt. Dr. Uta Kletzing, Politikwissenschaftlerin und Psychologin, untersucht, warum nur wenige Frauen kommunale Spitzenpositionen einnehmen und welchen Einfluss parteipolitische Strukturen hierbei spielen. Außerdem schlägt sie konkrete Änderungsmaßnahmen vor.

Mehr Frauen in die Parlamente!

Diesem Leitsatz widmet sich das Helene Weber Kolleg, das wir in diesem Dossier als Best-Pratice-Beispiel vorstellen. Mit dem bundesweiten, parteiübergreifenden Netzwerk setzt sich die EAF Berlin gemeinsam mit dem Bundesfrauenministerium seit 2011 für mehr Frauen in der (Kommunal)Politik und für ihre Vernetzung ein. Tragende Säulen des Programms sind der Helene Weber Preis, Mentoring und Coaching sowie die Wanderausstellung „Mütter des Grundgesetzes“.

Abschließend gibt Gyde Jensen als jüngste Abgeordnete im Deutschen Bundestag Auskunft über unterstützende und herausfordernde Faktoren auf ihrem Weg zum politischen Amt, über die Rolle von Gleichstellungspolitik in ihrem politischen Alltag und darüber, wie sich Gleichstellung in den Parlamenten erreichen lässt.

INTERVIEW

Drei Fragen an...

Positionen von Gyde Jensen, der jüngsten Abgeordneten im Deutschen Bundestag.

BEST-PRACTICE-BEISPIEL

Helene Weber Kolleg

Angebote des Helene Weber Kollegs unterstützen ehrenamtliche und hauptamtliche Kommunalpolitikerinnen bei ihrem politischen Einstieg und Aufstieg.


Zwei Autor*innen – Zwei Perspektiven

GASTARTIKEL


Dr. Barbara von Hindenburg: Vergessene Vorkämpferinnen: Die Erinnerung an Aktivistinnen und Politikerinnen der Frauenbewegung

Dr. Barbara von Hindenburg ist Historikerin und freie Publizistin.2017 veröffentlichte sie eine biographische Analyse und ein biographisches Handbuch über 1.400 Abgeordnete des Preußischen Landtags 1919–1933 in vier Bänden.

Dr. Barbara von Hindenburg nimmt Lücken in der geschlechtergeschichtlichen Forschung und unserem kollektiven Gedächtnis in den Blick.

Dr. Uta Kletzing: Augen auf bei der Berufswahl – Mehr Bürgermeisterinnen braucht das Land!

Dr. Uta Kletzing, Psychologin und Politikwissenschaftlerin, ist seit Mai 2018 im Forum Politik und Gesellschaft der Friedrich-Ebert-Stiftung tätig. 2017 veröffentlichte Sie Ihre Doktorarbeit über Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Geschlechtervergleich.

Dr. Uta Kletzing beschäftigt sich in Ihrem Gastartikel mit der gegenwärtigen politischen Repräsentation von Frauen auf kommunaler Ebene.

 

LINKSAMMLUNG

Und sonst so?

Noch mehr Informationen rund um das Thema "Frauen als Politikerinnen" finden Sie in unserer Linksammlung.

SPREAD THE WORD

Noch nicht genug?

Zum Teilen, Ausdrucken, Weiter- und Wiederlesen gibt es hier das Themendossier im Pdf-Format.